Gottesdienst und Amtshandlungen

Unsere Gottesdienste

Jeden Sonntag:

  • 09.30 Uhr, Gottesdienst in der Erlöserkirche, Schenkendorfstrasse 103
    Jeden ersten Sonntag im Monat mit Abendmahl. Eine Kinderlese und -malecke ist vorhanden.
  • 11.00 Uhr, Gottesdienst in der St. Martinikirche
    Jeden zweiten Sonntag im Monat mit Abendmahl.
    Jeden 1. und 3. Sonntag im Monat Kindergottesdienst. Beginn in der St.-Martini-Kirche mit dem normalen Gottesdienst 

Kinderkirche:

  • Jeden zweiten Samstag im Monat (außer in den Schulferien)
    Beginn: 10.00 Uhr in der Erlöserkirche, Schenkendorfstrasse 103
    Ende: 12.00 Uhr Gemeindezentrum Unterdamm 32

Auferstehungskirche Salem- Köslin:

  • 10.00 Uhr, Gottesdienst in der Auferstehungskirche, Kuhlenstraße 82 
    Morgenandachten: Mo, Di, Do, Fr, jeweils 8.15 Uhr

Die aktuellen Termine und Änderungen entnehmen Sie bitte unserem Terminkalender.

 

Einladung zum Kindergottesdienst

für DICH und alle Kinder zwischen 3 und 12 Jahren.

Wir wollen mit Martinchen und mit DIR Kindergottesdienst feiern, und zwar jeweils am 1. und 3. Sonntag im Monat.
Wir beginnen um 11 Uhr in der Martinikirche und gehen dann ins Martinihaus, wo Euch Eure Eltern gegen 12.15 Uhr wieder abholen können.
Unsere nächste Termine findest DU auch in unserem Terminkalender.

Bis bald,

Euer Martinchen und das KiGo-Team!

Kindergottesdienstteam der St.-Martini-Kirchengemeinde

Amtshandlungen

Taufe

Die Taufe ist ein Geschenk Gottes an uns. Sie zeigt uns den unendlichen Wert, den wir für Gott haben. Zugleich bietet sie und Gottes Hilfe und Begleitung in unserem Leben an. Weil Gott zu uns steht und "JA!" zu uns sagt, dürfen wir "JA!" zu uns sagen. 

Sie möchten ein Kind taufen lassen? Was brauchen Sie dafür?

  • 2 Paten, die der Evangelischen Kirche angehören und dies mit einem Patenschein nachweisen können.
  • Einen Taufspruch aus der Bibel. Hilfreich ist die Internetseite: www.taufspruch.de.

Sie sind schon erwachsen und überlegen, sich taufen zu lassen?

Zweimal im Jahr bieten wir einen Glaubenskurs an, nach dessen Besuch wir gerne mit Ihnen über das Thema Taufe sprechen.

Bitte wenden Sie sich an das Gemeindebüro unter Tel.: 0571/217 17. oder über unser Kontaktformular zu uns auf, wir freuen uns auf Sie!

 

Trauung

Sie wollen heiraten? Wir sind gerne für sie da! 

Die kirchliche Trauung ist die Feier eines Gottesdienstes, bei dem den Eheleuten der Segen Gottes zugesprochen wird. Zugleich bekennt sich das Ehepaar vor Gott und vor der Gemeinde zueinander.  

Die kirchliche Trauung kann nur dann stattfinden, wenn das Paar zuvor auf einem Standesamt eine rechtsgültige Ehe eingegangen ist. Wenigstens ein Ehepartner muss Glied der evangelischen Kirche sein.

Zuständig für eine Trauung ist immer die Ortsgemeinde, in der der Hauptwohnsitz liegt und deren Pfarrein oder Pfarrer. Die Trauung kann aber auch in einer anderen Kirche stattfinden. In diesem Fall sollte sich das Paar an den Pfarrer oder die Pfarrerin wenden, der an der gewünschten Kirche Dienst tut, um die Terminfragen zu klären.

Soll nicht der Ortspfarrer die Trauung durchführen, sondern ein anderer, so muss der zuständige  Ortspfarrer oder die zuständige Ortspfarrerin ein Einverständnis abgeben (Dimissiorale).  

Grundsätzlich kann ein Brautpaar den Tag der Trauung selber bestimmen. Trauungen sollen allerdings laut Kirchenordnung nicht in der Karwoche, am Buß- und Bettag, am Ewigkeitssonntag, am Ostersonntag, am Pfingstsonntag und am ersten Weihnachtstag stattfinden. Sonntags sind sie eher unüblich.

Gerne feiern wir mit Ihnen auch Ihre Ehejubiläen, bitte melden Sie sich deshalb frühzeitig bei Ihrer Pfarrerin/ Ihrem Pfarrer.

Beerdigung

Sie haben einen Todesfall in der Familie und wünschen unsere Begleitung?  

Die kirchliche Bestattung ist die Feier eines Gottesdienstes, bei der die Kirche ihre verstorbenen Glieder zu Grabe geleitet. Dabei wird der oder des Verstorbenen gedacht und die Botschaft von der Auferstehung der Toten verkündigt. Beim Trauerbesuch können mit der Pfarrerin oder dem Pfarrer persönliche Wünsche der Ausgestaltung abgesprochen werden. 

In der Regel werden nur Mitglieder der evangelischen Kirche kirchlich bestattet. In Ausnahmefällen können auch Verstorbene, die nicht oder nicht mehr Glieder der evangelischen Kirche waren, kirchlich bestattet werden. Dies liegt im seesorgerlichen Ermessen der Pfarrerin oder des Pfarrers. Hat der Verstorbene ausdrücklich eine kirchliche Bestattung abgelehnt, kann er nicht kirchlich bestattet werden.

Setzen Sie sich direkt mit Ihrem Pfarrer oder Pfarrerin in Verbindung oder kontaktieren Sie unser Gemeindebüro, wenn wir Ihnen helfen können.

Close Window